Neue Grenze für Aufzeichnungspflicht bei Bargeschäften

26.06.2017 00:00 | Allgemeines von und zu GP METALLUM

Ab 26.06.2017 ändert sich die Grenze für die Aufzeichnungspflicht bei Barkäufen gemäß Geldwäschegesetz:

Nunmehr können anonyme Bargeschäfte nur noch bis zu einem Betrag von unter 10.000,-- € getätigt werden.

Wie bisher besteht dann unsere Verpflichtung darin, bei höheren Beträgen die Legitimation des Käufers aufzuzeichnen. Das heißt, auch Barkäufe von 10.000,-- € und mehr sind möglich, jedoch nur mit Aufzeichnung der Personendaten.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.