Genussrechte

07.03.2014 18:34 | Blog Abenteuer Geld

Genussrechte sind eine Beteiligungsform an einem Unternehmen und stellen die Rechte auf einen Anteil am Reingewinn dar . Sie werden als Genusschein verbrieft.

Somit ist ein Genusschein ein börsenfähiges Wertpapier und hat eine Zwischenstellung zwischen Aktien und Anleihen also zwischen Eigen- und Fremdkapital.

Der Anleihecharakter ergibt sich durch eine Basisverzinsung, die abhängig vom Gewinn des Unternehmens ist. Oft ist eine begrenzte Laufzeit vereinbart.

Der Aktiencharakter ergibt sich durch den Eigenkapitalcharakter des Genusscheins, dieser ist gewöhnlich bis zur Höhe seines Nennwertes an den Geschäftsverlusten beteiligt. Ein Stimmrecht ist ausgeschlossen.

Im Falle einer Insolvenz oder Liquidation erfolgt die Rückzahlung der Einlage der Genussrechtsinhaber erst nach vollständiger Befriedigung aller Gläubiger.

Somit ist ein Totalverlust des investierten Kapitals möglich.

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.